mehrgenerationenhaus_eichenau

mehrgenerationenhaus in eichenau bei münchen 2012❚ grundriss❚ technische details

planung aussenanlagen: jürgen hertlein landschaftsarchitekt

auf einem eckgrundstück in der ‚gartenstadt’ eichenau, landkreis fürstenfeldbruck, mit altem baumbestand und einem wohngebäude aus dem jahr 1968 sollte das konzept eines generationenübergreifenden wohnens für 3 generationen umgesetzt werden.
neben der wohnfläche für die junge bauherrenfamilie mit zwei kindern im alter von 2 und 5 jahren sollte eine ausschließlich erdgeschossige (barrierefreie) wohnung für die eltern des bauherrn geplant werden. grossen wert legten die bauherren auf größtmögliche energieeffizienz und eine gesunde, ökologische bauweise.
für die familien war zudem das zusammenspiel von ‚individualität’ und ‚miteinander’ für alle generationen innerhalb und außerhalb des gebäudes wichtig.

die konzeption des mehrgenerationenwohnens erfüllt zunächst die heutigen wohnwünsche der zwei bauherrenparteien. gleichzeitig wird unter berücksichtigung des familiären wandels der zukunftsfähigkeit/ flexibilität des gebäudes ein hoher stellenwert eingeräumt. die planungsgrundlage für den neubau ergibt sich demnach aus den folgenden zielsetzungen: separate wohneinheiten, übergreifende gemeinsame nutzflächen sowie  flexibilität hinsichtlich veränderbarer grundrissaufteilungen.

als ergebnis des entwurfsprozesses entstanden zwei abgeschlossene wohneinheiten mit der option, eine weitere daraus mit eigenem zugang abkoppeln zu können. die gewünschte nutzungsflexibilität für unterschiedliche lebensphasen der familie und ihren jeweiligen bedürfnissen wurde damit gewährleistet.
bei diesem projekt handelt es sich um ein 3-generationen- niedrigenergiehaus, das sich auch zukünftig an die lebensumstände seiner bewohner anpassen kann und damit der idee der nachhaltigkeit entspricht.

 

aussenwände u-wert: 0,12 W/m²K
fenster u-wert: 0,72 W/m²K
dach u-wert: 0,12 W/m²K
hauptnutzfläche: 282 m²
volumen beheizt (V): 1424 m³
kompaktheit (A/V): 0,6 1/m
heizung: biomasse-wärmeerzeuger, holzpellets
anlagenaufwandszahl: 0,51
heizwärmebedarf: 26,3 kWh/(m²a)
primärenergiebedarf: 20 kWh/(m²a)
energiebilanzklasse A