hybridhaus_munchen

niedrigenergie-hybridhaus münchen obermenzing 2008❚ grundriss❚ technische details

statik: vasco schindler, gröbenzell
fotos: thilo härdtlein, münchen

 
energieeffizientes einfamilienhaus unter geschützten eichen
der baukörper dehnt sich in ost-west-richtung aus um in südrichtung die maximale tiefe des grundstückes zu nutzen. gleichzeitig sollte der bestand von alten eichen erhalten werden. zudem wird dadurch die gewünschte länge der süd-fassade für die solarnutzung ermöglicht. das flachdach ist extensiv begrünt. grossflächige schiebeelemente dienen dem sonnenschutz.

 
hybrides gebäudekonzept im kfw40 standard mit sole-wärmepumpe und kontrollierter wohnraumlüftung
die südfassade des baukörpers ist zur gewinnung der sonnenenergie großflächig verglast. die anderen fassaden sind weitgehend geschlossen und hoch-wärmegedämmt.
im hybriden gebäudekonzept speichern die inneren, massiven bauteile die passiv gewonnene solarenergie. alle umhüllenden bauteile in holzständerbauweise weisen in bezug auf ihre konstruktionsstärke einen sehr hohen wärmedämmwert auf. auch der keller ist lückenlos wärmegedämmt, und stellt zusätzlichen raum zur verfügung.
das haus wird von einer sole-wärmepumpe und mit vakuum-röhrenkollektoren für die warmwasserbereitung beheizt. eine kontrollierte wohnraumlüftung mit vorwärmung minimiert den lüftungs-wärmebedarf.

 

 


aussenwände u-wert: 0,13 W/m²K
fenster u-wert: 0,76 W/m²K
dach u-wert: 0,10 W/m²K
hauptnutzfläche: 160 m²
volumen beheizt (V): 1006 m³
kompaktheit (A/V): 0,55 1/m
heizung: sole-wasser-wärmepumpe
anlagenaufwandszahl: 0,62
heizwärmebedarf: 14,7 kWh/(m²a)
primärenergiebedarf: 26,8 kWh/(m²a)
energiebilanzklasse A kfw 40